Ein Hauswasserwerk für die Bewässerung im Garten nutzen

Jeder Hobbygärtner kennt das Problem: In den Sommermonaten ist der Wasserbedarf im eigenen Garten besonders hoch. Denn gerade bei warmen Temperaturen benötigen die Blumen und Pflanze jede Menge davon. Wie praktisch, wenn man Regenwasser oder Grundwasser zum Gießen nutzen kann.

Wer einen Brunnen, eine Zisterne oder Regentonnen im Garten hat, kann sich mittels eines Hauswasserwerks eine zusätzliche Wasserversorgung schaffen. Außerdem lassen sich darüber auch die Toilettenspülung oder Waschmaschine im Gartenhäuschen mit betreiben. Natürlich kann man so eine Wasserversorgung auch im Wohnhaus nutzen.

Der größte Vorteil dabei: Die Gartenbewässerung und -beregnung mittels Regenwasser oder Grundwasser spart neben Energie- auch Leitungswasser-Kosten.

Ein Hauswasserwerk für die Bewässerung im Garten nutzen

So funktioniert das Hauswasserwerk

Hauswasserwerke bestehen in der Regel aus drei Teilen: einer Pumpe, einem Druckausgleichsbehälter und dem Druckschalter. Das Prinzip gleicht dem einer Saugpumpe. Das Wasser wird beispielsweise im Brunnen angesaugt und durch die Leitung bis zum Ausgabeort weiter transportiert.

Der Druckausgleichsbehälter wirkt dabei wie eine Art Pufferspeicher. Er reguliert den Druck, sobald Wasser zum Gießen oder für andere Zwecke entnommen wird. Die Pumpe wird dann bei Bedarf automatisch ein- oder nach der Entnahme wieder abgeschaltet.

Ältere Modelle sind häufig noch mit einer Kreiselpumpe ausgestattet, verbrauchen viel Energie und sind recht laut im Betrieb. Neuere Modelle mit Membranpumpe sind hier um einiges leiser. Eingebaute Filter säubern das Wasser gleich vor groben Verunreinigungen.

Moderne Hauswasserwerke besitzen eine gute Energieeffizienz

Moderne Anlagen arbeiten zudem energieeffizient, verfügen über leistungsstarke Pumpen und lassen sich häufig vollautomatisch steuern. Zuverlässig Fördertechnik und ein zusätzlicher Trockenlaufschutz verhindern das Trockenlaufen der Pumpe: Ist der Brunnen leer oder die Saugleitung undicht, wird der Motor abgeschaltet. Das gewährleistet eine lange Lebensdauer.

Hauswasserwerke gibt es in verschiedenen Preisklassen. Bekannte Hersteller sind z.B. die Firmen Metabo, Wilo, Gardena, Güde, AL-KO, T.I.P. oder auch Einhell. Im Internet kann man sich auf speziellen Webseiten auch aktuelle Hauswasserwerk-Testberichte zu Modellen führender Hersteller ansehen. Gute Testberichte bietet hier zum Beispiel Hauswasserwerktest.org.

Wer also einen großen Garten und damit im Sommer auch einen großen Wasserverbrauch hat, sollte über die Anschaffung eines solchen Gerätes durchaus Gedanken machen. Sie sind bestens geeignet für die Wasserversorgung in Haus und Garten.

Kommentare sind geschlossen